Zurück

Sant Medir pel pantà de Can Borrell

Route
02/10/2014
Datenblatt

Einleitung

Schattige Hänge, Kämme und Talsohlen. Dieser im Landschaftspark Parc Rural de Torre Negra beginnende Wanderweg führt über Can Borrell in den Collserola-Park hinein. Dort weicht ein erster schattiger, aber zugleich anspruchsvoller Abschnitt, nachdem man die Bergkette Serra de la Rabassada überquert hat, einem gemütlicheren und beliebten Weg mit architektonischen Denkmälern, der uns dem Verlauf der Riera de Sant Medir folgend von Sant Medir bis zum Ausgangspunkt führt.

Wir empfehlen Ihnen die lokale Natura-App, diese Route zu machen. Gratis-Aufkleber:

Apple store Google Play
  • Typology
    Gegen den Uhrzeigersinn kreisförmig
  • Schwierigkeit
    Mittel
  • Dauer
    2 Stunden 10 Minuten
  • Slope
    195.00 meters
  • Entfernung
    6.20 km
  • Theme
    Flora und Fauna
    Architektur und Umwelt
  • Aktivität
    zu Fuß
  • Bewertungen

Slope graph

Beschreibung

Schattige Hänge, Kämme und Talsohlen. Sie können diese Route beim Kreisverkehr Forat d'en Bocàs am Eingang zum Landschaftspark Parc Rural de Torre Negra beginnen und den Wanderweg bis Can Borrell machen, der am Pinienbaum Pi d'en Xandri vorbeiführt. Oder aber Sie fahren mit dem Auto über Cerdanyola bis nach Can Borrell. Wenn Sie in Sant Cugat losmarschieren, sind Sie 1 Stunde länger unterwegs. Eine der traditionellen Routen um in den Collserola-Park zu gelangen ist es dem Wasserlauf der Riera de Sant Medir durch das Gausac-Tal bis zur gleichnamigen Einsiedelei zu folgen. Das hat den zusätzlichen Vorteil, dass man dabei den Landschaftspark Parc Rural de Torre Negra durchquert und so die zwischen der Stadt und dem Bergmassiv eingebetteten Agrarlandschaften sowie einige Wahrzeichen der Stadt wie den Pi d'en Xandri oder die ehemalige Festung Torre Negra kennen lernt. Von Can Borrell aus schlagen wir Ihnen jedoch vor die Fußwege durch das Unterholz der hier im Vormarsch befindlichen Steineichen zu wählen um zur Ermita de Sant Medir zu gelangen. Umgeben von lorbeerblättrigen Schneeballsträuchern, Heidekräutern und Erdbeerbäumen, die in den schattigen Nordhängen und an feuchten Plätzen dicht wachsen, auf den Bergkämmen und an sonnigen Plätzen aber nicht so dicht stehen. Wir kommen an einem kleinen Stausee vorbei, einem einmaligen Flecken und beginnen gleich darauf den Aufstieg bis zum Kamm der Serra de la Rabassada, wobei uns das Gefühl nicht verlässt, das Herzstück dieses Massivs betreten zu haben. Hier angelangt, treten wir den Rückweg an. Auf einem steil abfallenden Pfad in schlechtem Zustand kehren wir zur Ermita de Sant Medir zurück wo wir uns bei der Quelle erholen können. Weiter geht's bergab auf einem beliebten Weg von Sant Medir bis Sant Cugat dem Bachbett folgend. Wir genießen den Steineichenwald und die herbstliche Blattfärbung der uns streckenweise begleitenden Platanen und der im Wald verstreuten Eichen. Den letzten Halt machen Sie unbedingt bei der Einsiedelei von Sant Adjutori (5 min) und dem Iberischen Ofen, der sich gleich daneben befindet, verbunden durch einen schönen Weg mit Haselsträuchern.

Tipps

STRECKENFÜHRUNG Sie können die Route beim Kreisverkehr Forat d'en Bocàs beginnen und den Fußgängerweg nach Can Borrell nehmen. (Hin und zurück bedeutet, dass Sie eine gute Stunde länger unterwegs sind). Wir ziehen es vor bei Can Borrell loszumarschieren. Die Zufahrt mit dem Auto erfolgt über Cerdanyola. Die Wanderung ist ganz klar in zwei Abschnitte geteilt. Ein erster Abschnitt führt uns auf schönen, engen Wegen bis nach Sant Medir, und ein zweiter Abschnitt auf bequemen Forstwegen bis zum Ausgangspunkt. Bei der Abzweigung zum Nucli Zoològic de Cal Castillo, müssen Sie sich für einen Weg entscheiden, entweder Sie gehen zum Zoo oder zum Staudamm hinunter. Wenn Sie sich für den Zoo entscheiden, müssen Sie nicht umkehren, sondern Sie finden dahinter wieder Anschluss an den eigentlichen Wanderweg. Der Anstieg über die Schattenseite der Serra de la Rabassada ist steil und ziemlich lang. Keine Panik. Lassen Sie den Besuch von Sant Adjutori und seinem iberischen Ofen nicht aus. Im Park finden Sie Hinweise mit Abkürzungen für den Rückweg nach Can Borrell. WASSER In Sant Medir gibt es eine Wasserquelle. ACHTUNG Sie befinden sich im Collserola-Park und müssen die Nutzungsbestimmungen einhalten. Wir bitten Sie die Hinweise rund um den Stausee Can Borrell zu beachten. Privates Eigentum muss respektiert werden, denn wir kommen bei Bauernhöfen vorbei. Abstieg nach Sant Medir heikel. Weg in schlechtem Zustand. WETTER Tragen Sie der Jahreszeit angepasste Kleidung. Wenn es geregnet hat, besser nicht hier gehen. GELÄNDE Es handelt sich zwar um eine leichte Route, aufgrund des Zustands der Wege muss man aber sowohl beim Aufstieg wie auch beim Abstieg sehr aufpassen. Deshalb haben wir den Schwierigkeitsgrad als mittel eingestuft. Feste Schuhe. Steiniges Gelände auf dem man leicht ausrutscht. AUSRÜSTUNG Die Stöcke helfen uns beim Abstieg von Sant Medir das Gleichgewicht zu halten und beim Aufstieg können wir uns darauf stützen. Fotoapparat SONSTIGE EINRICHTUNGEN Besuchen Sie die Sehenswürdigkeiten in der Nähe von Sant Adjutori sowie den iberischen Ofen. In Sant Medir gibt es einen Picknick-Bereich mit Tischen. In einigen Bauernhöfen an denen wir vorbeikommen, ist ein Restaurant vorhanden.

Speichern Sie die Route

Was ist da

Was in zu sehen: Sant Medir pel pantà de Can Borrell

Es mostren 1 - 10 de 10

Vegetació

Punkt von Interesse
Flora
03/10/2014

El bosc general que trobarem en aquest itinerari correspon a l’obaga de Collserola i es caracteritza per ser una pineda amb un alzinar emergent (més o menys desenvolupat) a sota seu, esquitxat d’algun

Panta

Punkt von Interesse
Umwelt
03/10/2014

Sup. 0.2 ha. Actualment en desús. Es va construir per proporcionar aigua a la masia de Can Borrell, i està situat al torrent de la Rabassada, uns centenars de metres abans d'on aquest desemboca a la

Alzinar

Punkt von Interesse
Flora
03/10/2014

Hi ha llocs on la presència de pi baixa. Les espècies de rebrot, tant d’arbres com arbusts, han guanyat terreny. Trobem aquí un bosc d’alzines que s’ajusta a un alzinar mediterrani, tant pel que fa a

Brucs

Punkt von Interesse
Flora
03/10/2014

Allà on les capçades dels arbres són més lleugeres. On la densitat és més baixa perquè el bosc va ser més explotat, els arbusts d’ambients secs i oberts van colonitzar el terreny. La brolla d’arbusts

Roca cami

Punkt von Interesse
Geologie
03/10/2014

La serra de Collserola està formada majoritàriament per esquists i pissarres. Fixeu-vos al llarg de camí i veureu l'estructura laminar que caracteritza les pissarres. D’aquí una estona, quan baixem a

Pineda carena

Punkt von Interesse
Flora
03/10/2014

Grans arbosos , alzines i brucs a sota . Solana. Estepes. ESQUERRA Baixada forta.

Sant Medir

Punkt von Interesse
Architektur
03/10/2014

Església parroquial que pertanyia al Monestir de Sant Cugat. Data del s. XI. És d’origen romànic, però molt transformada, amb un relleu gòtic del 1447. Té planta rectangular, volta de canó i campanar

Noguera

Punkt von Interesse
Flora
03/10/2014

(Juglans regia). En aquests ambients humits i frescals, altres arbres, probablement plantats per l’home, troben bones condicions per créixer. És el cas d’aquesta noguera al costat esquerre del camí.

Riera

Punkt von Interesse
Landschaften
03/10/2014

Al llarg de la riera de Sant Medir, anem trobant una vegetació diferent dels boscos de la serra. Són majoritàriament arbres caducifolis, de caràcter centreeuropeu que a la tardor, dibuixen una bonica

Bilder
Bewertungen
/5
7 votes
72%
Bewertungen mit Kommentaren Bewertung veröffentlichen

Si despres et quedas a dinar... flipas

Per passar una bona estona

hay que tener cuidado en el punto del Pinar, el camino de desvia a la izquierda y no se ve muy bien al principio.

muy buena
una excursio maca amb 2 nens de 10 anys
Besuche

Was in zu sehen: Sant Medir pel pantà de Can Borrell

Es mostren 1 - 10 de 10
  • Filter by type
    Thema
Dienste

Was zu tun ist: Sant Medir pel pantà de Can Borrell

Es mostren 1 - 7 de 7
  • Filter by type
    Thema