Oliveres i Canigó.
Estornells sobre la badia.
Oliverars de Roses. Roses.
Zurück

Olivenbaumanpflanzungen von Roses

Route
20/12/2015
Datenblatt

Einleitung

"

Eine uralte Anpflanzung

Wir machen einen Spaziergang durch den Baumbestand von Roses. Wir umrunden das Viertel Mas Oliva, indem wir dem Riera dels Ginjolers in das Alzeda-Tal folgen. Wir steigen leicht bergan auf dem Südhang, von wo aus wir eine alte Olivenbaumanpflanzung mit Blick auf die Bucht dahinter bewundern können.

"

Wir empfehlen Ihnen die lokale Natura-App, diese Route zu machen. Gratis-Aufkleber:

Apple store Google Play
  • Typology
    Gegen den Uhrzeigersinn kreisförmig
  • Schwierigkeit
    Familiar
  • Dauer
    1 Stunde 30 Minuten
  • Slope
    80.00 meters
  • Entfernung
    3.70 km
  • Theme
    Flora und Fauna
    Umwelt
    Landschaftsgestaltung
  • Aktivität
    zu Fuß
    Mit dem Fahrrad
  • Bewertungen

Slope graph

Beschreibung

"

Eine uralte Anpflanzung.

Die Tour beginnt am Eingang zur Urbanisation Mas Oliva. Im ersten Abschnitt folgen wir dem Lauf des Riera dels Ginjolers, parallel zur calle Oslo. Dem Fluss folgend, sehen wir die Binsen im Schatten von Silber-Pappeln (Populus alba) und Schwarzpappeln (Populus nigra). In zweiter Linie sieht man ein paar Korkeichen  (Quercus súber), begleitet von Mönchspfeffer (Vitex agnus-castus), Kreuzdorn (Rhamnus alaternus) und Eingriffeligem Weißdorn (Crataegus monogyna).

Hinter den Gebäuden folgen wir einem Fahrweg und sehen schon die ersten geschraubten Stämme der hundertjährigen Olivenbäume, die bereits mehr als zweitausend Jahre in unserem Land angebaut werden.  Der Weg steigt leicht an, der Ort Roses und die ganze Bucht kommen in Sicht. Im Vordergrund sehen wir ein gräuliches Meer von Olivenbäumen und im Hintergrund das silberne Mittelmeer.  Wir folgen einem Wanderweg, der von entflammbaren Pflanzen gesäumt wird. Diese Arten sind durch die Feuer begünstigt:    Montpellier-Zistrose (Cistus monspeliensis), Baumheide (Erica arborea), Mastixstrauch (Pistacia lentiscus), Christusdorm (Paliurus spina-christi) stehen zusammen mit amerikanischen Pflanzen wie der Agarve und dem Feigenkaktus (opuntia ficus-indica). Auf diesen während des Tages von Menschen und Haustieren stark frequentierten Wegen, tummeln sich nachts Füchse, Wildschweine, Marder, Dachse und andere Säugetiere.  Vögel wie Grasmücken und Blaumeise leben das ganze Jahr über hier und aus den Sprösslingen kann leicht mal eine Wachtel aufsteigen.

Wir steigen leicht wieder hinab auf einem Weg, der durch die sorgfältig bearbeiteten Olivenfelder führt. In den Trockensteinbegrenzungen verstecken sich alle Arten von wirbellosen Tieren und kleine Nager wie Mäuse und Spitzmäuse. Hier haben die Turmfalken während des Tages und die Eulen nachts einen reichhaltig gedeckten Tisch. Diese perfekt aufgereihten und fixierten Olivenbäume der Sorte Argudell und Verdal geben ein Öl mit herausragender Qualität.

"

Tipps

"

STRECKE

  •          Die Strecke ist einfach, es gibt kaum Höhenunterschiede
  •         Der größte Teil der Strecke führt über Wege

WASSER

  •          Wasser mitnehmen, da es keine Quellen gibt.

VORSICHT

  •          In Zeiten mit starkem Regen sollte der Abschnitt, der am Fluss entlang führt, auf die parallel verlaufende Straße verlegt werden. 
  •          Anpflanzungen und Privatgrundstücke respektieren.

WETTER

  •          Im Sommer die stärksten Sonnenstunden vermeiden. Sonnencreme verwenden.
  •          Im Winter sollte, an Tagen mit Tramontana, geeignete Kleidung verwendet werden.

TERRAIN

  •          Bequemes Schuhwerk

AUSRÜSTUNG

  •          Sonnenbrille, Fernglas, Fotoapparat

WEITERE ANMERKUNGEN

  •          Auf beinah der gesamten Strecke finden sich Schilder und Zeichen in Form von roten Pfeilen, denen wir nicht folgen. 

"

Speichern Sie die Route

Was ist da

Was in zu sehen: Olivenbaumanpflanzungen von Roses

Es mostren 1 - 6 de 6

L'albereda

Punkt von Interesse
Flora
20/12/2015

Tot remuntant la Riera dels Ginjolers, ens trobem amb aquesta petita albereda. L'àlber (Populus alba) és un arbre de ribera de la terra baixa, del mateix gènere que el pollancre (Populus nigra) se'n

Oliverar abandonat

Punkt von Interesse
Umwelt
20/12/2015

L'olivera és un arbre agraït! Aquesta dita que tots els oleïcultors repeteixen, en aquest punt es fa evident. Un oliverar per poc que sigui treballat (esporgat, adobat i amb les males herbes

La gran badia

Punkt von Interesse
Landschaften
20/12/2015

Des d'aquest punt podem veure la badia de Roses amb la desembocadura de La Muga i el Fluvià. Els aiguamolls gairebé no es distingeixen, però sí que es destaquen els enormes blocs d'apartaments d

Brolles castigades

Punkt von Interesse
Flora
20/12/2015

A les feixes abandonades on fa molts anys hi havia vinya, ara després de diverses visites del foc s'hi resisteix un nombrós grup de plantes semi-llenyoses de port baix i mitjà. Formen la brolla: l

¿Qui viu a les velles oliveres?

Punkt von Interesse
Tierwelt
20/12/2015

Veiem aquí unes oliveres realment velles, molts centenars d'anys han esculpit soques i troncs caragolats i foradats. Aquestes cavitats són amagatalls per petits mamífers com els ratolins (Mus sp.) i

Oliverars

Punkt von Interesse
Umwelt
20/12/2015

Aquest paisatge d'oliverars i marges de pedra seca laboriosament treballats, s'ha anat configurant des de molts segles enrere. El conreu de l'Olivera s'atribueix a l'arribada dels grecs que al segle

Bilder
Bewertungen
No votes yet
Bewertungen mit Kommentaren Bewertung veröffentlichen
Besuche

Was in zu sehen: Olivenbaumanpflanzungen von Roses

Es mostren 1 - 9 de 9
  • Filter by type
    Thema
Dienste

Was zu tun ist: Olivenbaumanpflanzungen von Roses

Es mostren 1 - 3 de 3
  • Filter by type
    Thema